Gurtanlegequote auf dem Höchststand

99 Prozent aller Erwachsenen legten im Jahr 2018 im Auto den Sicherheitsgurt an. Das ist ein Ergebnis von Erhebungen, die jährlich im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) erfolgen. Bei nahezu allen Kindern wurde eine Sicherung beobachtet.

Die Sicherungsquote aller erwachsenen PKW-Insassen ist im Querschnitt aller Straßen gegenüber dem Vorjahr um einen Prozentpunkt auf 99 Prozent gestiegen. Damit wird ein neuer Höchststand der Gurtanlegequote erreicht, die seit Mitte der 1970er Jahre erhoben wird. Die Sicherungsquote der Kinder stieg in 2018 um drei Prozentpunkte, so dass bei nahezu allen Kindern eine Sicherung beobachtet wurde.

Auch LKW-Fahrer sichern sich zunehmend: Auf Autobahnen und Landstraßen waren es 88 Prozent, gegenüber 82 im Vorjahr.

Fast alle Nutzer motorisierter Zweiräder trugen im Jahr 2018 einen Schutzhelm: 98 Prozent der Fahrer und 100 Prozent der Mitfahrer. Weitere Schutzkleidung legten 62 Prozent der Fahrer und 44 Prozent der Mitfahrer an.