Bei der Autofahrt ist eine freie Sicht wichtig, deshalb sollten Scheibenwischer regelmäßig gewechselt werden. Vor allem in der trüben Jahreszeit ist das entscheidend für die Verkehrssicherheit. Deshalb müssen nicht mehr intakte Scheibenwischer umgehend ausgetauscht werden, mahnt der ACE.

 

Das Gastgewerbe steht immer noch stark unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Die Umsätze waren im November 2021 zwar real – also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – um 107,4 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahresmonat. Gegenüber November 2019 sanken die Umsätze allerdings um 28,6 Prozent.

 

Mitte Dezember 2021 hat die Enbw Energie Baden-Württemberg AG ihren bislang größten Schnellladestandort eröffnet und damit ihr Hypernetz weiter verdichtet. Der neue Großstandort der Enbw befindet sich in der Nähe des Kamener Kreuzes – dem meistbefahrenen Verkehrsknotenpunkt Deutschlands.

 

Der Tourismus in Deutschland befindet sich zwar immer noch unter Vorkrisenniveau, aber eine Erholung ist in Sicht: Im November 2021 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 24,6 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 165,5 Prozent mehr als im November 2020.

 

Nach einem Unfall zählt jede Minute. Umso wichtiger, dass Polizei, Krankenwagen oder Feuerwehr schnell und ungehindert zum Unfallort kommen und Unfallopfern helfen. Auf Autobahnen oder mehrspurigen Straßen außerorts muss bereits dann, wenn der Verkehr nur noch mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs ist, eine Gasse für Rettungsfahrzeuge geschaffen werden.

 

Das neue Jahr startet mit einem Anstieg der Spritpreise. Wie der ADAC in seinem wöchentlichen Preisvergleich ermittelt hat, kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel 1,648 Euro. Das entspricht einem Anstieg von 3,5 Cent im Vergleich zur Vorwoche. Ein Liter Diesel kostet aktuell an den Zapfsäulen im Bundesschnitt 1,562 Euro – was ebenfalls einen Anstieg von 3,5 Cent im Wochenvergleich bedeutet.

 

Ob Führerschein-Umtausch, Masken im Verbandkasten oder Bußgeldkatalog: Das neue Jahr bringt einige Änderungen für AutofahrerInnen mit sich. Das Thema Führerschein-Umtausch ist nicht neu und wurde bereits vor längerer Zeit beschlossen. Und zwar sollen sämtliche nationalen Führerscheine im EU-Raum umgetauscht werden, sodass ab 2033 nur noch der einheitliche EU-Führerschein im Umlauf ist.

 

In diesem Jahr ist rund um die Weihnachtsfeiertage mit mehr Verkehr und Staus auf den Autobahnen als an Weihnachten 2020 zu rechnen. Damals hatte ein deutschlandweiter Teil-Lockdown private Reisen sehr stark eingeschränkt. Das Stauniveau der früheren Jahre wird jedoch voraussichtlich nicht erreicht, vermutet der ADAC.

 

Die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Menschen scheint für das Jahr 2021 einen neuen historischen Tiefstand zu erreichen. Wie eine aktuelle ADAC-Prognose zeigt, werden schätzungsweise 2.500 Menschen im Straßenverkehr in diesem Jahr ums Leben kommen. Im Vergleich zu 2020 ist dies ein Rückgang um 8,1 Prozent.

 

Das Gefahrenpotential durch Ablenkung ist ein großes Problem im Straßenverkehr. Wie eine Studie von Infas Quo im Auftrag des Direktversicherers DA Direkt zeigt, spielt sie bei mehr als jedem vierten Verkehrsunfall (27 Prozent) eine Rolle. Bei 8 Prozent der Befragten geht die Unfallursache sogar ausschließlich darauf zurück. Aber was genau führt eigentlich zur Ablenkung von Autofahrern im Straßenverkehr?

 

Die Reiseabsichten steigen – und zwar weltweit. Das zeigen aktuelle Ergebnisse einer von IPK International durchgeführten Covid-Sonderstudie zu den Reiseabsichten in 2022, die die ITB Berlin nun veröffentlicht hat. Demnach planen derzeit planen 80 Prozent der weltweit Befragten in den nächsten zwölf Monaten Reisen ins Ausland. 

 

Seit 70 Jahren ist die Hauptuntersuchung (HU) an PKW Pflicht. Mit dem Stichtag 1. Dezember 1951 wurde die regelmäßige Überprüfung aller zugelassenen PKW, LKW, Busse und Motorräder in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt. Schon zuvor existierten zwar vielerorts Vorgaben für die Überprüfung von Fahrzeugen auf ihre Verkehrstauglichkeit; flächendeckend verbindlich wurde die HU erst 1951.

 
Diese Seite verwendet Cookies.
Sie können ein paar Cookie-Einstellungen selbst vornehmen, allerdings arbeiten wir mit Cookies, auf die Sie keinen Einfluss haben, denn diese werden zur Nutzung der Seite benötigt, da ohne diese Cookies die Bedienung der Seite unmöglich wäre.
Datenschutz-Einstellungen Datenschutzerklärung lesen Ich bin einverstanden