Das durch die Corona-Pandemie bedingte geringe Verkehrsaufkommen hat sich im März 2020 auch auf die Zahl der Straßenverkehrsunfälle ausgewirkt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sank die Zahl der Verkehrsunfälle gegenüber März 2019 um 23 Prozent auf 166.000.

 

Die Corona-Pandemie hat große Auswirkungen auf den Grenzwechsel zwischen Deutschland und seinen Nachbarländern. Die Situation ist schwer zu überschauen. Daher haben wir für Sie alle wichtigen Infos mit Stand vom 26. Mai 2020 zusammengestellt.

 

Der Straßenverkehr ist in den vergangenen Wochen europaweit massiv zurückgegangen und durch Kontaktbeschränkungen an einigen Orten sogar fast komplett zum Erliegen gekommen. So sank in Deutschland das Verkehrsaufkommen zeitweise um 40 Prozent. Daher stellen sich einige Autofahrer die Frage: Startet mein Fahrzeug zuverlässig, nachdem die Beschränkungen gelockert werden?

 

Durch die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen der letzten Wochen wurden Autos in vielen Fällen weniger bewegt. Fahrzeuge, die draußen stehen, sind deshalb oft erheblich verschmutzt. Um hartnäckige Verschmutzungen so schonend wie möglich zu entfernen, hat der ADAC einige Tipps zusammengestellt.

 

Autofahrer müssen am langen Christi-Himmelfahrts-Wochenende mit Staus rechnen. Zwar werden die Straßen nicht so voll werden wie an den Christi-Himmelfahrts-Wochenenden der Vorjahre - die Corona-Krise schränkt den überregionalen Reiseverkehr immer noch stark ein. Dennoch sind die Autobahnen, vor allem in den Ballungsräumen, zeitweise sehr staugefährdet.

 

Die Wiederaufnahme touristischer Reisen steht in den Startlöchern. Und wer dann mit der ganzen Familie wieder mit dem Auto auf Tour geht, weiß, wie wichtig ein unterhaltsames Hörbuch sein kann. Da vergeht die Zeit wie im Fluge. Eine aktuelle Empfehlung unserer Redaktion ist das Hörspiel „Trolls World Tour“, das Original-Hörspiel zum Kinofilm von Edel Kids.

 

Am 15. Juni will Österreich seine Kontrollen an der Grenze zu Deutschland beenden. Das erklärte das österreichische Kanzleramt.

 

Die Corona-Pandemie hat sich im März 2020 erheblich auf die Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland ausgewirkt. Maßgeblich dafür ist das seit Monatsmitte geltende Beherbergungsverbot für privatreisende Gäste.

 

Wurde ein Auto über eine längere Zeit nicht gefahren, empfiehlt es sich, die Reifen zu überprüfen. Nur so lässt sich feststellen, ob mit ihnen auch weiterhin eine sichere Fahrt möglich ist. Einige dieser Kontrollen können Autofahrer selbst durchführen, andere hingegen sollten sie einem Reifenspezialisten überlassen.

 

Da derzeit noch nicht vollständig geklärt ist, wie lange das Corona-Virus auf einer Oberfläche überleben kann, sollte auch im Auto den häufig berührten Bereichen („Kontaktflächen“) besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Hierzu gehören laut des Automobilherstelles Ford Lenkrad, Türgriffe, Schalthebel, Knöpfe, Touchscreen, Armlehnen und Sitzverstellungen.

 

Der neue Recovery-Check #2 des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes erwartet eine deutlich frühere Erholung des Binnentourismus in Deutschland im Vergleich zu internationalen Reisen. Allerdings könne die deutsche Tourismusbranche nach aktuellem Stand frühestens Anfang Mai, wahrscheinlicher jedoch erst von Juni 2020 an, mit Lockerungen in signifikanten Umfang rechnen.

 

Österreichs Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) stellte den weiteren Fahrplan für die Öffnung der Gastronomie und der Hotellerie vor. Restaurants dürfen ab dem 15. Mai wieder öffnen, Hotels sollen ab dem 29. Mai folgen.

 
Diese Seite verwendet Cookies.
Sie können ein paar Cookie-Einstellungen selbst vornehmen, allerdings arbeiten wir mit Cookies, auf die Sie keinen Einfluss haben, denn diese werden zur Nutzung der Seite benötigt, da ohne diese Cookies die Bedienung der Seite unmöglich wäre.
Datenschutz-Einstellungen Datenschutzerklärung lesen Ich bin einverstanden