26.08.2020

Zahlreiche Urlaubsländer verbuchen wieder steigende Corona-Zahlen – einige europäische Regionen wurden deshalb zum Risikogebiet ernannt. Welche das im Einzelnen sind und wo wiederum die Reisewarnung inzwischen wieder aufgehoben wurde, haben wir für Sie im Folgenden zusammengestellt.

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in folgende europäische Länder/Regionen:

• Belgien: Brüssel, Antwerpen

• Bulgarien: Verwaltungsbezirke (Oblaste) Blagoevgrad, Dobritsch und Varna

• Frankreich: Region Île-de-France (mit der Hauptstadt Paris) und Provence-Alpes-Côte d’Azur

• Kroatien: Gespanschaften Šibenik-Knin und Split-Dalmatien

• Rumänien: Kreise Argeș, Bacău, Bihor, Brăila, Brașov, Buzău, Dâmbovița, Galați, Gorj, Ilfov, Neamt, Prahova, Vâlcea, Vaslui und Vrancea sowie die Hauptstadt Bukarest

• Spanien: ganzes Land – Ausnahme Kanarische Inseln

 
Aufhebung der Reisewarnung

• Luxemburg (zum 20.08.2020)

 
Einreisebeschränkungen für Deutsche im Ausland

• Finnland (seit 24.08.2020 keine touristischen Reisen vorerst möglich)

• Irland (14 Tage Quarantäne bei Einreise)

Lockerung

• Dänemark (Aufhebung der 6-Tage-Mindestaufenthalt-Regelung)