Die EU-Kommission reicht vor dem Europäischen Gerichtshof Klage gegen Deutschland ein. Grund ist die zu schmutzige Luft in vielen deutschen Städten. Dies teilte die Brüsseler Behörde nun mit.

Außerdem wurde die Bundesrepublik erneut wegen der zu zögerlichen Reaktion auf den Dieselskandal innerhalb der Automobilindustrie ermahnt. Bei der Klage geht es um die Missachtung von EU-Grenzwerten für Stickoxide, die bereits seit 2010 verbindlich für alle EU-Staaten sind. Auch 2017 wurden sie jedoch in 66 deutschen Städten überschritten, in Großstädten wie Essen, München, Berlin, Stuttgart oder Köln sogar deutlich.

Verantwortlich gemacht werden vor allem Dieselautos, deren Zahl jahrelang stark zunahm. Nach dem Dieselskandal wurde deutlich, dass sie im Verkehr auch viel mehr Schadstoffe ausstoßen als in Tests.
Diese Seite verwendet Cookies.
Sie können ein paar Cookie-Einstellungen selbst vornehmen, allerdings arbeiten wir mit Cookies, auf die Sie keinen Einfluss haben, denn diese werden zur Nutzung der Seite benötigt, da ohne diese Cookies die Bedienung der Seite unmöglich wäre.
Datenschutz-Einstellungen Datenschutzerklärung lesen Ich bin einverstanden