Der Winter ist da und mit ihm die Tücken für Autofahrer. Neben glatten Straßen ist vor allem eine vereiste Windschutzscheibe ein Problem. Besonders ärgerlich ist es, wenn auch im Innenraum die Scheibe vereist, was bei kühlen Temperaturen durchaus vorkommen kann.

 

In dieser Woche soll die Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Erarbeitung einer bundesweiten Öffnungsstrategie tagen. Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hat hierzu ein Strategiepapier „Sicheres Reisen im Deutschlandtourismus“ mit Perspektiven für einen Neustart des Deutschlandtourismus vorgelegt und die Bund-Länder-Arbeitsgruppe aufgefordert, es in die bundesweite Öffnungsstrategie einzubeziehen.

 

Wenn Eisglätte im Winter auf den Straßen zum Problem wird, schafft Streusalz Abhilfe. Doch was die Straßen befreit und sicherer macht, kann unter Umständen dem Fahrzeug schaden. Die Experten des Kraftfahrer-Schutz (KS), Deutschlands drittgrößter Automobilclub, erläutern, was zu beachten ist, damit Salz und Schneematsch dem Auto nicht zusetzen.

 

Die Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) ist da: Martin Lohmann, wissenschaftlicher Berater der FUR, hat für die CMT eine erste vorläufige Bilanz des Tourismus im Jahr 2020 erstellt und stellt die touristischen Trends des neuen Jahres vor.

 

Die für den Lockdown getroffenen Einschränkungen gelten auch für Autofahrer. Das Autofahren ist grundsätzlich erlaubt, Ausflüge sind allerdings örtlich untersagt und auch auf die jeweiligen Ausgangssperren müssen Autofahrer achten. Darauf weist der ADAC hin.

 

Eine große Mehrheit (88 Prozent) der Autofahrer in Deutschland möchte selbst bestimmen, was mit den Daten aus dem eigenen Fahrzeug geschieht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen bundesweiten Umfrage von Forsa im Auftrag der Expertenorganisation Dekra.

 

Im November 2020 war die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben mit 1,2 Millionen um 72,6 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

 

Starke Schneefälle können im Winter den Straßenverkehr behindern. „Auf schneebedeckten Pisten gilt generell, langsam und vorausschauend fahren. Spurrillen und tiefe Schlaglöcher können zuschneien und zusätzlich das Fahrverhalten verändern“, sagt Thorsten Rechtien, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland.

 

Betätigt man im Auto die Zündung, müssen – so alles in Ordnung ist – im Armaturenbrett alle optischen Warnhinweise aufleuchten. Damit kann der Fahrer kontrollieren, dass diese Leuchten tatsächlich funktionstüchtig sind.

 

Schneller planen, effizienter bauen, betreiben und erhalten: Mit diesem Vorsatz hat zum 1. Januar 2021 der Bund von den Ländern Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Verwaltung und Finanzierung der Autobahnen übernommen.

 

Die Niederlassung Rheinland führt in der Nacht vom 6. auf den 7. Januar in Fahrtrichtung Duisburg und vom 7. auf den 8. Januar 2021 in Fahrtrichtung Dortmund jeweils von 21 Uhr bis 5 Uhr Wartungsarbeiten im A40-Ruhrschnellwegtunnel bei Essen durch.

 

Der Wintereinbruch kommt jedes Jahr überraschend und sorgt für Verkehrschaos, Verspätungen und lange Gesichter bei Autofahrern. Wenn der Wintercheck mit Reifenwechsel erledigt ist, geht es nur noch darum das Auto morgens schnell von Schnee und Eis zu befreien, um startklar zu sein.

 
Diese Seite verwendet Cookies.
Sie können ein paar Cookie-Einstellungen selbst vornehmen, allerdings arbeiten wir mit Cookies, auf die Sie keinen Einfluss haben, denn diese werden zur Nutzung der Seite benötigt, da ohne diese Cookies die Bedienung der Seite unmöglich wäre.
Datenschutz-Einstellungen Datenschutzerklärung lesen Ich bin einverstanden