Beim Reisen mögen es die Deutschen vor allem individuell und selbstbestimmt: Jeder dritte Deutsche (38,3 Prozent) ist Fan von „Roadtrips“. Das ergab eine Umfrage im Auftrag von mobile.de, Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt. Dabei haben die Deutschen ge­naue Vorstellungen davon, wie lange ein Roadtrip dauert, welche Strecken sich am besten eignen und welche Musik beim Auto-Entdecker-Urlaub nicht fehlen darf.

Ein „Roadtrip“ ist für mehr als jeden vierten Deutschen (27,1 Prozent) eine besondere Form des Reisens und kann ganz individuell gestaltet werden. Bei der Frage, was einen „guten“ Roadtrip ausmacht, sind sich die Deutschen einig:

• Übernachtungen an verschiedenen Orten – 46,1 Prozent
• „Urlaub“ ohne Planung („Treiben lassen“) – 40,1 Prozent
• Möglichkeit, andere Länder in kurzer Zeit zu erkunden – 30,5 Prozent
• Kurze Verweildauer an einem Ort – 28,8 Prozent
• Spontane Buchung von Übernachtungsmöglichkeiten – 25,5 Prozent

Viele gute Gründe
Die Gründe um sich auf den Roadtrip zu begeben sind also offenkundig genau so vielfältig, wie der Reisende selbst. Während knapp jeder Vierte (23 Prozent) bereits ein Roadtrip-Abenteuer erlebt habt, wollen immerhin 15,4 Prozent der Deutschen in naher Zukunft auf die Reise gehen. Dabei steht für fast die Hälfte der Befragten (46,1 Prozent) der Partner/die Partnerin als Beglei­tung auf der Wunschliste an erster Stelle. Aber: Mit der Familie oder sogar allein rei­sen gewinnt an Relevanz – abhängig vom Alter der Befragten.

Allein oder mit der Familie an Bord
Während die Familie als potenzieller Reisepartner bei den 18- bis 24-jährigen Roadtrip-Fans nur für 13,2 Prozent eine Option darstellt, sind es bei den 25- bis 34-Jährigen schon 29,2 Prozent und bei den 35- bis 44-Jährigen sogar 34,8 Prozent, die gerne mit der kompletten Family „on the road“ wären. Aber auch das Allein reisen erfreut sich offenkundig im Alter größer werdender Beliebtheit: Suchen unter den 35- bis 44-Jährigen nur 9,9 Prozent die Ruhe im Auto, so sind es bei den 45- bis 54-Jährigen 12,9 Prozent und bei den über 55-Jährigen sogar 14,7 Prozent. Unter den „Y­oungsters“, den 18- bis 24-Jährigen, würden nur 8,4 Prozent allein reisen.

Abenteuer-Urlaub am Tag, Hotel-Komfort bei Nacht
Je nachdem, wo die Reise hingeht, kann ein Roadtrip wenige Tage bishin zu mehre­ren Monaten dauern. Jeder Dritte (30,5 Prozent) bevorzugt eine Reisedauer von 5 bis 7 Tagen, 27,7 Prozent wären gerne zwei Wochen unterwegs. 68,2 Prozent derer, die schon einen Roadtrip gemacht haben, haben während der Reise am liebsten klas­sisch in Hotel (27,6 Prozent), Pension (23,4 Prozent) oder einer Ferienwohnung (17,2 Prozent) übernachtet. Ein Viertel der roadtriperfahrenen Befragten (26,3 Prozent) ist etwas rustika­ler unterwegs und bevorzugt die Übernachtung in der freien Natur (14,4 Prozent) oder im Auto (11,9 Prozent). Fast jeder Abenteuer-Liebhaber (94,8 Prozent) hat sogar ein Lieblingsland für den Urlaub im Auto:

Top Länder und Routen für einen Roadtrip:
• Deutschland (z.B. von Berlin nach München) – 14,2 Prozent
• Italien (z.B. von Rom nach Venedig) – 13,2 Prozent
• Schweden (z.B. von Göteborg nach Stockholm) – 12,1 Prozent
• Spanien (z.B. von Barcelona nach Santiago de Compostela) – 12,1 Prozent
• Irland (z.B. von Dublin auf den Ring of Kerry) – 10,6 Prozent